Mein persönlicher Pflege-Ratgeber rund um eine wundervolle und glückliche Schwangerschaft

 

Ich bin Beatrice Zehetner-Schatzl aus Linz, Mutter einer wunderbaren 3-jährigen Tochter und seit kurzem glücklich verheiratet. Während meiner Schwangerschaft habe ich mich sehr intensiv mit dem Thema Pflege auseinandergesetzt. Für mich war von Anfang an klar: Chemie muss jetzt gänzlich weichen, denn ich erwarte ein Baby.

 

Während meiner Schwangerschaft habe ich noch intensiver auf meine Gesundheit geachtet, um meinem ungeborenen Kind und mir so viel Gutes wie möglich zu tun. Eines Tages nahm ich alle meine Pflegeprodukte, die im Bad herumstanden, genau unter die Lupe. Vom Haar Shampoo bis zum Deo habe ich alle Pflegeprodukte akribisch auf bedenkliche Inhaltsstoffe geprüft.

 

Das Ergebnis war erschreckend! Fast in jedem meiner verwendeten Produkte fand ich mindestens einen bedenklichen oder teilweise sogar gesundheitsgefährdende Inhaltsstoffe wie Hormone, Abfallprodukte aus Erdöl, Silikone, Paraffine oder Mikroplastik.

 

Nachdem ich meine bisherigen Produkte durch natürliche Pflegeprodukte ersetzt hatte, fühlte ich mich richtig erleichtert. Zum Duschen verwendete ich nun anstelle eines Duschgels eine Peeling- oder Rosenseife. Der Vorteil daran:

Sie ist unisex, sparsam und erzeugt dadurch weniger Müll. Aber das war mir nicht genug und so begann ich, meine persönliche Schwangerschaftspflege zu entwickeln und diesen Pflege-Ratgeber zu schreiben. 

 

Wie dir meine Erfahrungen helfen können

 

Während meiner Schwangerschaft und für die Entwicklung meiner Schwangerschaftspflege setzte ich mich intensiv mit der Wirksamkeit von Ölen und Kräutern auseinander. Ich testete viele Monate lang an meinem Körper und tauschte mich mit anderen Müttern und werdenden Müttern aus.

 

Was erwartet uns im Laufe einer Schwangerschaft und was nach der Geburt? Welche Anforderungen stellen wir an eine Pflege und wie kann sie unsere Bedürfnisse stillen und unseren Körper sanft unterstützen? Auf diese Fragen habe ich für mich Antworten gefunden, die ihr hier und in meinem Blog nachlesen könnt. Mit meinem sehr persönlichen Ratgeber möchte ich euch unterstützen und mein Wissen und meine Erfahrungen für eine wundervolle und glückliche Schwangerschaft mit euch teilen. Einige Fragen beschäftigen uns Mütter besonders, darum beantworte ich sie gleich hier:

 

Meine Alltagsroutine - so pflege ich mich

 

 

Nach der Gesichtswäsche trage ich auf die feuchte Haut das Gesichtsölserum "B" auf und klopfe es sanft in die Haut an. Dank der leichten Textur zieht das Ölserum rasch ein und hinterlässt ein angenehmes und seidiges Hautgefühl. Die Haut wirkt frisch, genährt und rosig. Je nach Zyklus stellt meine Haut unterschiedliche Pflegeansprüche an mich.  Wenn die Haut besonders spannt oder ich ein Sonnenbad genommen habe, verwende ich das Ölserum 2x täglich! Quasi als "Tages- und Nachtpflege/After-Sun-Pflege. Den restlichen Körper verwöhne ich täglich nachdem Duschen mit dem Detox oder Venusöl. Das Detoxöl strafft die Kurven und hebt dank der herrlichen Zitrusnote die Stimmung. Das Venusöl wirkt harmonisierend und wohltuend vor allem während der Menstruation oder dem Eisprung. Jedes unserer Hautöle pflegt intensiv und ersetzt somit jede Bodymilk. Die Produkte von APRÜ wirken natürlich-pflegend ganz ohne künstliche Zusatzstoffe und tierversuchsfrei. Nach diesen Grundregeln habe ich die Marke entwickelt und diese Pflegelinie für gesundheitsbewusste Frauen gegründet.

 

 


Deine Beatrice Zehetner-Schatzl,

Gründerin APRÜ Naturkosmetik


Damm Massage während der Schwangerschaft - braucht Frau das?

Meine Antwort ist: ja unbedingt! Am besten fängt man ab der 33. Schwangerschaftswoche damit an. Während der Geburt entsteht ein enormer Druck auf den Damm. Der Damm ist das Gewebe, das sich zwischen der Scheide und dem Anus befindet.

 

Durch regelmäßiges Einölen und sanfte Massage sorgt man für ein weiches und gut durchblutetes Gewebe. Die regelmäßige Massage des Damms senkt das Risiko eines Dammrisses um ein Vielfaches. Selbstverständlich gibt es keine Garantie dafür, aber es ist eine gute Vorsorge, um einen Dammriss vorzubeugen bzw. den Schweregrad eines Einrisses zu minimieren.

 

Für die tägliche Damm Massage empfehle ich das Aprü Mama-Bäuchleinöl. Es besteht aus Bio-Mandelöl und den besten Heilkräutern für Frauen, die uns Mutter Natur schenkt. Dies sind zum Beispiel: Rose, Schafgarbe, Frauenmantel und Melisse.

Warum man bei der Schwangerschaftspflege auf ätherische Öle verzichten sollte

Ätherische Öle gelangen sehr rasch in den Blutkreislauf und bleiben bis zu drei Tage im Körper. So gut auch naturreine ätherische Öle sein können, für das heranwachsende Baby sind sie unter Umständen zu stark. Deshalb sollte man bei der Schwangerschaftspflege ganz bewusst auf ätherische Inhaltsstoffe verzichten.

 

Um trotzdem einen angenehmen und dezenten Duft zu erzielen, kann beispielsweise Bio-Vanilleextrakt verwendet werden. Dieser Duft schafft ein wohlig-warmes Gefühl. Weitere wichtige Heilpflanzen die man verwenden kann: Melisse, Rose, Schafgarbe, Frauenmantel, Ringelblume, Walderdbeere.

Warum es wichtig ist, einen Still-Rhythmus zu finden

Wenn das Baby weint ist man als Mutter sehr schnell verleitet, das Baby an die Brust anzulegen. Aber nicht immer ist es Hunger oder Durst, was das Baby hat.

 

Oft hilft es, wenn wir unserem Sprössling Nähe schenken, etwas vorsingen oder einfach mit sanften Fußmassagen verwöhnen. Wenn das Baby ständig angelegt wird, produziert die Mutterbrust automatisch mehr Milch. Das kann eine unangenehme Auswirkung haben: Wenn die überschüssig produzierte Milch vom Säugling nicht gebraucht wird, entsteht bei der Mutter manchmal ein schmerzhafter Milchstau in der Brust.

 

Jedes Baby hat unterschiedliche Bedürfnisse und man sollte als Mutter natürlich selbst herausfinden, was dem Baby wirklich fehlt.

 

Mein persönlicher Tipp ist, nach jedem Stillen die Brust mit einem Stillöl zu pflegen. So kann man Spannungen und Schmerzen in der Brust gut vorbeugen. Ein Stillöl wirkt pflegend, ausgleichend und entspannend auf die Mutterbrust.

Darum verwendet man den Frauenmantel als Heilpflanze bei werdenden Müttern

Der Frauenmantel ist das Frauenkraut Nummer eins. Keine andere Heilpflanze ist so gut für Frauen wie der Frauenmantel.

 

Das besondere an Heilpflanzen ist, dass sie ganz besondere Dinge „tun“. So auch der Frauenmantel: Jeden Morgen bilden sich am Rand der fächerartigen Blätter kleine Wassertropfen, die allmählich zu einer Tauperle in der Blattmitte zusammenlaufenDieses Tauwasser wurde von den Alchemisten des Mittelalters als besonders heilsam empfunden und für verschiedene Vorgänge in der Alchemistenküche verwendet. Besonders im Bereich der Fortpflanzung ist der Frauenmantel ein wichtiges und nicht mehr weg zu denkendes Heilkraut. Man kann es daher in hoher Konzentration in Ölen für Frauen bei Kinderwunsch, im Wechsel oder während der Menstruation verwenden.